Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 12.804 registrierte User - 0 User online - 46 Gäste online - 60.004 Beiträge - 3.776.743 Seitenaufrufe in 2020



Ausfuhr nach Russland


mawoso Geschrieben am 18 April 2007



Dabei seit
03 April 2007
103 Beiträge
Hallo zusammen,
ich habe folgenden Fall:
Wir sollen Waren nach Russland ausführen.
Wir sind zugelassener Ausführer.
Die Warennummern sind beantragt und genehmigt.
Die Ware wird in Containern verbracht und per Schiff transportiert.

Ich bin der Meinung, dass ich die AE ausfülle, damit aufs Zollamt fahre und abstempeln lasse, da wir für diese Waren keine vorabgestempelten AE's haben.(Rechnung und Frachtbrief wird mitgegeben)
Die Container werden vom frachtführer verplombt.
Ist das alles soweit richtig???

Oder ist eine Gestellung nötig??
Welche Papiere brauche ich sonst noch??
Wer kann mir dazu noch etwas sagen, bzw Tipps geben??

Danke im Voraus.

Gruß
mawoso

CARGOFORUM PARTNER

Starcraft_Voyager Geschrieben am 19 April 2007



Dabei seit
21 Februar 2006
85 Beiträge
Hallo,

du schreibst:
"Wir sind zugelassener Ausführer.
Die Warennummern sind beantragt und genehmigt."

und:

"Ich bin der Meinung, dass ich die AE ausfülle, damit aufs Zollamt fahre und abstempeln lasse, da wir für diese Waren keine vorabgestempelten AE's haben."

dass passt irgendwie nicht zusammen !

prüf bitte nochmal deine aussage....

mawoso Geschrieben am 19 April 2007



Dabei seit
03 April 2007
103 Beiträge
Hallo,

ja, wir haben nur für einen bestimmten Warenkreis AE's vorgestempelt.
Die Waren nach Russland sind nicht unsere "normalen" Waren.
Ich muss hier also erst die Bezeichnung und Warennummern eintragen und dann vom Zollamt abstempeln lassen.

Ich habe also sozusagen keine "Blanko" AE, in unseren AE's sind normalerweise schon Zollnummern und Bezeichnungen eingetragen, wenn sie abgestempelt werden.

Ist die Rückfrage damit genügend beantwortet, oder bin ich komplett auf ner falschen Spur?

Gruß
mawoso

mawoso Geschrieben am 22 April 2007



Dabei seit
03 April 2007
103 Beiträge
Kann mir vielleicht jemand sagen, welche Ausfuhrpapiere ich generell
für Russland benötige????

adam Geschrieben am 26 April 2007



Dabei seit
31 Januar 2007
25 Beiträge
Hi,

also die Problematik die sich bei dir ergibt ist, dass du diese Nummern
nicht bewilligt hast, und dass du deswegen die Waren gestellen mußt.
D.h. du schreibst eine nicht vorabgestempelte AE, dann brauchst du
noch dieses (Antrag auf Gestellung einer Ausfuhrsendung außerhalb des Amtsplatzes): www.zoll.de/e0_downloa...ellung.pdf

Und damit gehst du spät. 1 Tag bevor der Container verschickt wird zum Zoll,
also mit der AE und der Gestellung, alles ausgefüllt. Wenn du alles richtig gemacht hast,
bekommst du die AE abgestempelt und am nächsten Tag
kann der Container raus, wenn kein Zollfreund die Ware vorab begutachten möchte.

Dann noch zum Thema Zolldokumente für Russland:

Lt. dem K&M (Konsulats- und Mustervorschriften),
wird für Russland gebraucht:

- Rechnung (2-fach)
- Ursprungszeugnis (1-fach) abgestempelt von der zuständigen IHK

Aber wir haben schon öfters nach Russland exportiert, und meistens
haben die Kunden kein Ursprungszeugnis (UZ) gebraucht. Würde ich
vorab mit dem Kunden in Rus. klären!

Gruß,
Adam

JayJay Geschrieben am 26 April 2007



Dabei seit
26 März 2006
55 Beiträge
also ich hab die generelle anweisung bei sendungen nach russland keine dokumente mit zu versenden, d.h. uz, originalrechnungen und der gleichen landen bei mir in der ablage Papierkorb. meine kollegen in russland schreiben mir dies bei jeder sendung so vor, da es sonst zollprobleme gibt

adam Geschrieben am 27 April 2007



Dabei seit
31 Januar 2007
25 Beiträge
@JayJay: So aus reiner Neugier! Wie wird die Sendung dann OHNE Rechnung in Russland verzollt?

DanielNoetzel Geschrieben am 27 April 2007



Dabei seit
05 Oktober 2006
459 Beiträge
Ich kenne das so, dass auf einmal eine andere RG in Russland auftaucht mit der die Import Verzollung stattfindet...
Habe mitlerweile das Gefühl, dass die 'Zollprobleme' von denen meine russischen Kollegen auch prinzipiell sprechen die sind, dass die EUSt und Zollabgaben einfach viel höher sind. Naja, ich geb trotzdem eine orginal Rechnung mit - so hab ich wenigstens ein reines gewissen.

@Adam: Benützt ihr ins russisch Übersetzte RGs oder nur auf englisch? Lt. K&M ist ja eine Übersetzung erforderlich.

adam Geschrieben am 27 April 2007



Dabei seit
31 Januar 2007
25 Beiträge
Nur auf englisch. Bis jetzt hat sich noch keiner beschwert,
und wir haben einige Kunden in Russland.

DanielNoetzel Geschrieben am 27 April 2007



Dabei seit
05 Oktober 2006
459 Beiträge
Sollte ich glatt mal das 'Risiko' eingehn un meine RG auf englisch mitgeben :-)

JayJay Geschrieben am 27 April 2007



Dabei seit
26 März 2006
55 Beiträge
@adam: Wie die das mit der Verzollung machen ist mir eigentlich egal, da erstens die Anweisung von meinem Agent vor Ort kommt, keine Docs mitzugeben. Zweitens habe die meisten Absender bereits die Instruktion vom Empfänger nur eine AE an mich zu über geben und machen dies dann auch

Kann mir schon vorstellen das es mit den "richtigen" Rechnungen Probleme bei der verzollung gibt. bestes beispiel war als ich vor kurzem eine "Freihand" prepaid Sendung mit Dokumenten und ohne meinen Agenten einzusetzen nach St. Petersburg gesendet habe. Der Warenwert lag gerade mal bei 500,00 EUR, allerdings wollte der russische Zoll Einfuhrabgaben auf einen Rechnungswert in Höhe von 5000,00 EUR berechnen. Die Sendung kam dann wieder unverzollt nach Deutschland zurück (alles per Luftfracht) und wurde hier zolltechnisch vernichtet.

P.S. heute habe ich dieselben anweisungen aus Azerbaidjan erhalten, sprich nur FRachtdokumente wie B/L, AWB oder CMR mitzugeben, aber keine Handelsdokumente

mawoso Geschrieben am 29 April 2007



Dabei seit
03 April 2007
103 Beiträge
Hallo, danke für die Hilfe!!

Noch ne Frage:

Ich habe ein paar Waren, die mit nach Russland auusgeführt werden.
Diese Waren werden ohne Berechnung ( also mit 0,00 EUR) berechnet.
Über diese Waren wird eine extra Rechnung(über 0,00 EUR) mitgegeben und auf der
Ausfuhranmeldung mit einer eigenen Position mit dem
Warenwert 0,00 EUR und einem entsprechenden statistischen Wert aufgeführt.

Ist das so korrekt, oder kann es hier zu Schwierigkeiten kommen?

Gruß
mawoso

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1







Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich