Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel



Luftfracht - Bekannter Versender

Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

franz_st


Offline Offline
Dabei seit: Mai 22, 2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2012 - 08:31

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei zu erörtern ob sich diese Zertifizierung für unsere Firma rentiert, habe auch einen Workshop der IHK besucht, in dem wurde ich allerdings mit soviel Info erschlagen, dass ich noch weniger verstehe und noch mehr Fragen habe :-(
Die erste Frage wäre: rentiert sich das für mein Unternehmen?
Unter welchen Gesichtspunkten kläre ich ob sich die Zertifizierung rentiert?
Menge der Luftfrachtsendungen? Anzahl der MA?
Wir versenden unsere Ware mit UPS, TNT und diversen anderen Speditionen
(meistens transway) (sind das die reglementierten Beauftragten?) und haben auch viele ExWorks Sendungen.

Ich bin dankbar für erste kleine Tipps und Ratschläge!

Danke & Grüße

Steffi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
HunkyDory


Offline Offline
Dabei seit: Feb 27, 2012
Beiträge: 213
Ort: Der schöne Niederrhein
BeitragVerfasst am: 19 Jul 2012 - 12:53

Entscheidungsmerkmale können sein:

1. Kosten

Packstücke werden derzeit bevorzugt durch Röntgen gesichert. Dabei fallen Kosten in Höhe von ca. € 0,15/kg an. Wenn diese Sicherungskosten die Zulassungskosten übersteigen, lohnt es sich bV zu werden

Aber, nicht alle Packstücke können geröngt werden (z.B. wegen der Größe oder wegen der Materialbeschaffenheit des Inhalts).

Dann müssen die Packstücke manuell geprüft werden, d.h. aufgemacht werden (zumindest in der BRD). Das wird in der Regel nach Aufwand abgerechnet. Auch hier gilt, wenn diese Sicherungskosten die Zulassungskosten übersteigen, lohnt es sich bV zu werden.

Erkundigt Euch nach den Sicherungskosten beim RegB (Luftfracht-Spediteur) Eures Vertrauens.

2. Qualität

Es gibt Packstücke/Waren, die nicht geöffnet werden dürfen. Dann sollte man auf jeden Fall bV werden. Kosten spielen da eine untergeordnete Rolle.

3. Zeit

Die Sicherungsmaßnahmen nehmen Zeit in Anspruch. Ab März 2013 wird es wahrscheinlich zu erheblichen Verzögerungen kommen, da der Anteil der Sendungen, die gesichert werden müssen, sprunghaft ansteigen wird.

Dann kann es sein, dass die Sendung nicht auf den erstmöglichen Flug verladen werden kann. Könnt Ihr Euch das erlauben? Wenn nicht, dann solltet Ihr bV werden.

Ihr habt viele EXW-Sendungen. Wenn Ihr nicht den Status bV besitzt, trägt Euer Kunde die zusätzlichen Kosten der Sicherung. Wandert er dann unter Umständen zu der Konkurrenz ab, weil die bV sind und er dort günstiger einkaufen kann?

Die KEP-Unternehmen (TNT, UPS & Co.) röntgen seit jeher alle Packstücke, die sie transportieren. Wenn Ihr hauptsächlich mit KEP-Unternehmen versendet, dann müsst Ihr nicht unbedingt bV werden.

Alle Angaben ohne Gewähr ;-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
franz_st


Offline Offline
Dabei seit: Mai 22, 2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2012 - 15:39

Wow, danke vielmals, das war die nötige Starthilfe die ich brauchte!

Besten Dank und weiterhin frohes Schaffen :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1




Gehe zu:  




Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich