Cargoforum Forum für Transport, Logistik, Spedition, Zoll und Außenhandel
Cargoforum.de in Zahlen: 13.052 registrierte User - 0 User online - 38 Gäste online - 61.074 Beiträge - 4.241.351 Seitenaufrufe in 2022


Nachrichten › Außenhandel & Zoll

Internationale Sanktionsbestimmungen für deutsche Unternehmen existentiell

Außenhandel & Zoll | Außenhandel | Dienstag, 20 Februar 2018 | 8105 | 0
Internationale Sanktionsbestimmungen für deutsche Unternehmen existentiell
Internationale Sanktionsbestimmungen für deutsche Unternehmen existentiell

Die Lieferung muss sofort verschickt werden, da der Liefertermin schon überfällig ist? Sie haben einen Eilauftrag mit einem hohen Bestellwert erhalten, den Sie sofort bearbeiten müssen? ABER: Haben Sie denn schon geprüft, ob sich Ihr Geschäftspartner auf einer Sanktionsliste befindet? Nein? Das könnte verheerende Folgen für Sie und Ihr Unternehmen haben.

Welche das sein könnten, finden Sie in den Beispielen dieser prominenten Unternehmen.

März 2017: Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller ZTE – 1,19 Milliarden US Dollar Strafe

ZTE ist Netzwerk-Ausrüster und gehört ebenfalls zu den weltweit führenden Smartphone-Herstellern.
Was war geschehen? ZTE wird vorgeworfen, in den Iran und Nordkorea US Technologien geliefert zu haben. Bei den Bauteilen handelte es sich um amerikanische Komponenten, die in der Netzwerktechnik von ZTE integriert sind. Neben der Strafe musste das Unternehmen auch damit rechnen, dass es keine Lieferungen mehr aus den USA erhält. Unter Einhaltung der Regeln und durch die Überwachung der Bewährungsauflagen durch einen externen Prüfer, wird davon abgesehen, dass das Unternehmen auf US-Sanktionslisten gelistet wird.

Quellen: https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/netzwelt/article162664646/USA-brummen-Telekom-Konzern-ZTE-Milliardenstrafe-auf.html

https://www.justice.gov/opa/pr/zte-corporation-agrees-plead-guilty-and-pay-over-4304-million-violating-us-sanctions-sending

Mai 2017: Flugzeughersteller Airbus – kommen die Geschäfte mit dem Iran noch zustande?

Für Unternehmen mit wichtigen Absatzmärkten im Ausland ist die Sanktionslisten-Prüfung und die Exportkontrolle ein wichtiger Baustein, der entscheidet, ob ein Geschäft abgeschlossen werden kann. Airbus steckt demnach in einer höchst unsicheren Lage, welche das vereinbarte Milliardengeschäft mit dem Iran betrifft. Der Hintergrund: Die dem Iran verhängten Finanz- und Handelssanktionen wurden mit dem Atomabkommen im Juli 2015 unter der US-Führung von Barack Obama aufgehoben. Donald Trump hingegen hat Mitte Januar 2018 damit gewarnt, sich aus dem Atomabkommen zurückzuziehen, sollten die Probleme mit dem iranischen Raketenprogramm innerhalb von 3 Monaten nicht gelöst werden. Der Iran hat bisher nur 3 der bestellten 100 Flugzeuge erhalten.

Quelle: http://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/iran-warnt-vor-scheitern-von-airbus-kauf-wegen-trumps-politik-a2324035.html

September 2017: Cartier – Privatperson kauft Schmuck im Geschäft und lässt die Ware nach Hong Kong versenden

Auch der Luxusjuwelier Cartier hat im September 2017 einen Verstoß begangen, der mit einer Geldstrafe in Höhe von 334.800 US-Dollar belegt wurde. Warum die Geldstrafe? Eine Privatperson kaufte in den Jahren 2010 und 2011 Schmuck aus den Cartier-Geschäften in Kalifornien und Nevada, ließ diese Schmucklieferungen jedoch an die Shuen Wai Holding Ltd. versenden. Hätte Cartier vor dem Versand die Adresse geprüft wäre ihnen aufgefallen, dass die Shuen Wai Holding Ltd. seit dem Jahr 2008 in der „Specially Designated Nationals and Blocked Persons List“ (SDN List) der US-Exportkontrollbehörde (OFAC) geführt wird.

Quelle: https://www.treasury.gov/resource-center/sanctions/CivPen/Documents/20170926_richemont.pdf
https://www.compliancebuilding.com/2017/09/28/diamonds-are-a-sanctions-violation/

Januar 2018: Kreml-Liste (CAATSA) – (Noch) kein Grund zur Panik

Das jüngste wirtschaftspolitische Ereignis zwischen USA und Russland ist die sog. Kreml-Liste. Auf der Liste sind ranghohe Politiker und dem Kreml nahe stehende Geschäftsleute zu finden. Russland geht davon aus, dass diese Liste als Grundlage für eine neue Sanktionsliste dienen könnte. Die Liste hätte auch in dieser Form schon eine enorme Gewichtung, so dass Geschäfte im Millionen-Dollar Umfang mit Russland unterbunden worden sind, teilte ein Mitarbeiter des US-Außenministeriums mit. Es ist abzuwarten, wie sich die Lage weiterhin entwickelt.

Quelle: http://www.zeit.de/news/2018-01/30/kreml-liste-aus-washington-sorgt-in-moskau-fuer-kritik-180130-99-858921

US-Recht stärker als EU-Recht? Welche Maßnahmen drohen können

Obwohl sie sich nach deutschem bzw. europäischem Recht keine Schuld zukommen lassen haben, wurden ein Firmenmanager und ein Spezialist für Cash Management und International Business entlassen und fanden im Anschluss keine neue Anstellung mehr. Der Grund hierfür ist, dass die USA den Arbeitgebern dieser zwei Personen mit einem Strafverfahren drohte, da sie laut US-Behörden mit dem Iran Geschäfte getätigt hatten und somit gegen US-Sanktionen verstoßen hätten. Das mag sein, aber: keiner dieser beiden Personen hatte gegen das geltende deutsche bzw. europäische Gesetz verstoßen. Um Einigung mit der USA zu erlangen und die angesetzten Strafen in Milliardenhöhe nicht zu bezahlen, entschied sich die Commerzbank dazu, seinen Mitarbeiter zu kündigen – diese Kündigung wurde mittlerweile vom hessischen Landesarbeitsgericht als unrechtmäßig gewertet. Der Vorstand der Deutschen Forfait hatte seine Kündigung selbst eingereicht, da er dem Unternehmen nicht schaden wollte.

Auf die Sanktionslistenprüfung zu verzichten bedeutet, entweder Geldstrafen/Freiheitsentzug in Kauf zu nehmen oder sogar selbst auf einer Sanktionsliste gelistet zu werden. Die wirtschaftlichen Folgen einer solchen Listung sind meist bedrohlich für Unternehmen und enden nicht selten mit der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens.
Nach § 18 und § 19 des Außenwirtschaftsgesetzes (AWG) werden Missachtungen von Sanktionsbestimmungen je nach Schweregrad mit einer Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis zu 5 Jahren bestraft oder mit einer Geldbuße bis zu 1.000.000 Euro geahndet.
Wie und gegen welche Listen geprüft werden soll und was bei einem Treffer getan werden muss haben wir in der Erläuterung zu den Sanktionslisten ausführlich beschrieben.

Kommentare:



Benutzer Passwort
Registrieren Passswort vergessen
PREMIUM STELLENANGEBOTE
Mitarbeiter Auftragslogistik (m/w/d)
MÜNZING Emulsions Chemie GmbH Elsteraue
 
FORUM TICKER
 
Nachträgliche Gutschrift - beim Zoll melden?
Letzter Eintrag von RoBa in Außenhandel und Zoll allgemein am Jul 19, 2024 um 07:27:45

Schwergut-Importabwicklung
Letzter Eintrag von Logistikus in Einfuhrabwicklung und Import Zollabfertigung am Jul 18, 2024 um 17:54:49

Gültigkeit Ausfuhrbegleitdokument
Letzter Eintrag von Zanna91 in Außenhandel und Zoll allgemein am Jul 18, 2024 um 10:53:54

Algerien Health Zertifikat für Premix und Additive
Letzter Eintrag von julia1994 in Außenhandel und Zoll allgemein am Jul 09, 2024 um 10:18:37

Ausfuhranmeldung - Technischer / Fachlicher Fehler?
Letzter Eintrag von Zanna91 in Ausfuhrabwicklung und Export Zollabfertigung am Jul 09, 2024 um 08:36:03

Fahrerqualifikationsnachweis und Lenk-/Ruhezeiten... immer Pflicht?
Letzter Eintrag von der_sachse in Güterkraftverkehr und LKW am Jul 07, 2024 um 11:55:53

Export USA Ladungssicherung
Letzter Eintrag von IngaM. in Ausfuhrabwicklung und Export Zollabfertigung am Jul 03, 2024 um 13:57:16

N380 Codierung Handelsrechnung jetzt Pflicht?
Letzter Eintrag von fjs02 in ATLAS Verfahren am Jul 01, 2024 um 11:19:20

Zugelassener Ausführer. Wann muss ich trotzdem Normalverfahren nutzen?
Letzter Eintrag von b.a.nause in ATLAS Verfahren am Jul 01, 2024 um 10:33:41

Fehler bei der Zollanmeldung
Letzter Eintrag von vHBhv in Außenhandel und Zoll allgemein am Jun 26, 2024 um 08:32:35

Ausgangsvermerk aus 2018
Letzter Eintrag von Aquarius1900 in Ausfuhrabwicklung und Export Zollabfertigung am Jun 24, 2024 um 16:46:18

Zollwertberechnung bei Luftfracht
Letzter Eintrag von Jule68 in Einfuhrabwicklung und Import Zollabfertigung am Jun 23, 2024 um 18:54:04

Endkunde will aus EU raus weiterverkaufen
Letzter Eintrag von Smart-Mellon in Außenhandel und Zoll allgemein am Jun 17, 2024 um 07:46:19

Importsendung im Empfangsland verweigert
Letzter Eintrag von Zanna91 in Einfuhrabwicklung und Import Zollabfertigung am Jun 05, 2024 um 14:21:36

Neue Software: Ausfuhrbegleitdokumente automatisiert erstellen (auch für IAA Plus relevant)
Letzter Eintrag von KristianKrebs in ATLAS Verfahren am Jun 04, 2024 um 13:00:32

Ersatzteil-Austausch durch Monteur im Drittland
Letzter Eintrag von cargoman in Ausfuhrabwicklung und Export Zollabfertigung am Jun 03, 2024 um 12:55:50

Umfrage zu den Zollaktivitäten Ihres Unternehmens
Letzter Eintrag von cwtowaresch in Studium und Forschung am Mai 29, 2024 um 18:16:53

Lieferung aus China mit Incoterm CIF unklare Zusatzkosten
Letzter Eintrag von tom1 in Schifffahrt und Seefracht am Mai 29, 2024 um 07:51:43

Rückware - Vordruck 0328/INF3?
Letzter Eintrag von chichi2701 in Einfuhrabwicklung und Import Zollabfertigung am Mai 27, 2024 um 06:32:36

WVB EUR.2
Letzter Eintrag von Zanna91 in Außenhandel und Zoll allgemein am Mai 24, 2024 um 13:13:06

Anzeige
LESER KOMMENTARE
"Im Rahmen der kontinuierlichen Verbesserung der Logistik- ..."
von Cargoblog zu Re: Schwerpunktkontrollen durch das ...

"E-LKW sind eine aufstrebende Technologie, die dazu beitragen ..."
von Cargoblog zu Re: Ein Schlüssel, attraktive Ladestandorte ...

"Es ist schwierig, eine genaue Prognose für die Entwicklung ..."
von Exportmanager zu Re: Exporte in Staaten außerhalb der EU ...

"Wie seht Ihr die Entwicklung der deutschen Exporte in ..."
von Stella zu Re: Exporte in Staaten außerhalb der EU ...

"Ich sehe mehr die Hafeninfrastruktur in Gefahr, weniger die ..."
von Exportmanager zu Re: Handelsschifffahrt im Visier von Hackern


Deutschlands führendes Transport & Logistik Forum. Alles Wichtige zu Themen wie Spedition, Speditionsforum, Logistik, Logistikforum, Transport, Ausbildung, Studium, Karriere, Weiterbildung, Binnenschifffahrt, Existenzgründung, Transportforum, Luftfracht, Bahnfracht, Bahncargo, Seefracht, Schifffahrt, LKW, Güterkraftverkehr, Maut, Ladungssicherung, Gefahrgut, Charter, Eisenbahn, KEP, Kurier, Express, Paket, Multimodal, kombinierte Verkehre, Transportrecht, Transportversicherung, Zoll, Zollforum, RFID, Lagerlogistik, Warehouselogistik, AWB, Luftfrachtbrief, Container, Frachtflugzeug, Güterzug, Spediteure, Verlader, Fracht, Frachtforum, Transporte
© eine Onlinepublikation der VOCA media carsten vollenbroich